Mögliche Nebenwirkungen:

Die Anwender berichten gelegentlich von einer verstärkten Buddelaktivität nach dem Einblasen des Duftstoffes in die ersten Gänge. Da die behandelten Gänge zur Nahrungssuche unbrauchbar werden, (im Finstern braucht er den Geruchssinn zur Beuteortung) wird der Maulwurf neue Gänge an einer Stelle anlegen, die natürlich nicht vorhersehbar ist. Mit weiteren „Schüssen“ in die neuen Gänge muß man ihn also weitertreiben. (Die Bekämpfung ist eben eine Maulwurf-vergrämung, keine Tötung) Normalerweise patrouilliert er in seinen Gängen mehrmals täglich zum Würmer- und Käfersammeln. Der eingeleitete Duft macht ihm das unmöglich. Wenn er nun für jede Mahlzeit einen neuen Gang graben muß, wird er das Areal verlassen, da das selbst für einen Maulwurf zu mühselig ist!  Also letztlich haben Sie Erfolg. Horrido!

Der Blaster zur Maulwurfvergrämung und die Patronen dazu 

sind nur beim Hersteller erhältlich.

Molebuster mit Patronenkammer, Funktionsablauf in Einzelbildern

Dem Gerät liegt eine ausführliche Anleitung bei.

Patronen mit Geruchs-Gel gegen Maulwürfe

Inhaltsstoffe der Maulwurf-Vertreibungs-Patronen


Duftstoff: 1-Methyl-4-isopropenyl-1-cyclohexen. 

Daneben befinden sich noch die Aldehyde Octanal, Decanal, Sinensal, sowie Octyl- und Nerylacetat. Natürlich gewonnen. 


Gelatine: Rohprotein 86 %, Wasser, Rohasche 2,0 % Rohfett 0,1 %

(zugelassen Veterinärnummer NL 7022 / EK 1145)


Emulgator:  Sodium Laureth Sulfate (enviromentally compat.)


Konservierungsmittel: Natriumbenzoat


Die toxische Dosis liegt bei 5g pro kg Körpergewicht bei oraler Aplikation. Eine Vergiftung durch Einatmen der Ausdünstungen ist mit diesen Patronen somit auszuschließen. Bei direktem Kontakt mit dem Mittel ist eine Sensibilisierung empfindlicher Haut möglich. Die hier ausgewiesenen Warnzeichen sind bei der Verwendung der verwendeten Substanzen generell vorgeschrieben.



Impressum